Archiv für den Monat: August 2007

Piefke Saga

Wer braucht die Piefkes? Diese Frage war die Grundlage für den 4teiligen Erfolg der Saga von Felix Mitterer. Die „Piefke Saga“ ist allseits beliebt, sowohl bei Österreichern, als auch bei Deutschen, weil sie auf humorvolle Art und Weise die Eigenheiten dieser Nationen auf die Schippe nimmt.

Nun gibt es die Piefke-Saga endlich auch auf DVD. Erhältlich ab Ende Oktober (rechtzeitig für Weihnachten!) in jedem besseren DVD-Geschäft. Zum Schluss noch ein kleines Gedicht für unsere deutschen Freunde, falls sie die Piefke-Saga nicht so lieben wie wir:

Ach ihr lieben deutschen Freunde
Ihr teueren Besucher unserer Gemeinde
Es tut uns leid von Herzen
Dass man euch zugefügt hat Schmerzen
Glaubet uns, wir lieben euch
Ihr seid uns stets willkommen
Verzeihet uns die schlimme Schmach
Die aus einer Wieners Feder geronnen
Auf den Knien bitte ich euch um Vergebung
Bitte lasst uns nicht im Stich
Hört auf eures Herzens Regung
Seid ein gnädiges Gericht

Kaiser Franz durfte nicht nach Salzburg!

Das gleicht einer Majestätsbeleidigung! Der deutsche Kaiser Franz wurde von der Polizei gestoppt und an der Weiterfahrt gehindert, wie die Tageszeitung Österreich berichtet! Kaiser Franz wollte zum CL-Quali Spiel vom FCB III (alias Red Bull Salzburg).

Der Grund dafür war die (umstrittene) Schlechtwetter-Verordnung in Salzburg. Hier darf niemand mehr über die Innsbrucker bzw. Münchner Bundesstraße ins Salzburger Zentrum fahren, außer er hat ein österreichisches oder ein deutsches BGL-Kennzeichen.

Unterwegs war der Kaiser in einem gesponserten Audi A8 mit Ingolstädter Kennzeichen. Da nutzte es nichts, dass der „Kaiser“ sich deutlich zu erkennen gab und eine Visitenkarte mit seiner Büro-Adresse in Maxglan vorlegte. Der Beamte war der Meinung:

„Verordnung ist Verordnung.“

Beckenbauer musste umdrehen.

Die Deutschen sind wieder da!

Wir freuen uns auf unsere deutschen Gäste in unserer schönen Alpenregion. Hier bei uns erholen sie sich gut, genießen die herrliche Luft nebst der wunderschönen Region, die klaren Seen und Menschen die ihnen freundlich gesinnt sind.

Eine Begleiterscheinung des deutschen Urlaubertums in Österreich ist der ein oder andere Zeitungsbericht. Die OÖN berichteten, dass ein Mann in eine Gletscherspalte gerutscht ist, nachdem er auf der Wildspitze (Ötztal, Tirol) ausgerutscht ist.

„Ein 66-jähriger Deutscher und dessen Schwester rutschten einen steilen Hang hinunter. Die Frau blieb unverletzt vor einer Gletscherspalte liegen. Der 66-Jährige konnte sich jedoch nicht mehr festhalten und stürzte in die Gletscherspalte.“

Natürlich konnte er von den wachsamen Österreichern gerettet werden. Einer der Retter meinte:

„Mit der Ausrüstung, die der Verunglückte hatte, kann man maximal am Taubenmarkt spazieren gehen.“

Hier ein Bild vom Linzer Taubenmarkt: