Zu Gast bei Freunden…

Wien ist anders… auch die Wiener Polizei. Da glaubte doch wirklich eine deutsche Spiegel-Korrespondentin, dass sie bei Rot mit dem Fahrrad über die Straße fahren darf. Nein, da ist die Wiener Polizei wachsam.

Ein Streifenwagen bremste ab, nach der Wahrnehmung dieses schweren Delikts. Resultat: € 7,- Geldstrafe, aber sofort. Leider war kein Bargeld dabei und kein offizieller Ausweis. Eine Spiegelvisitenkarte bzw. ein Anruf im Spiegelbüro war den Behörden zuwenig, bzw. behaarten sie auf einem offiziellen Papier.

Ganz klar: Verdammt schweres Delikt – abführen! Die deutsche Spiegelkorrespondentin glaubte ihrem Gehör nicht und meinte, dass sie da nicht mit tut. Da waren die Wiener Polizisten wieder mal schneller und nahmen sie gleich ordentlich fest. Und da „festnehmen“ das Wort „fest“ beinhaltet, haben sie mal ordentlich zugepackt. So wie Gewalttätern und ähnlichen Rabauken. Festgestellt wurden nach der Freilassung vom Wiener AKH, dass die Betroffene Blutergüsse, Prellungen sowie zwei Schürwunden hat.

Die Aussage der Wiener Polizei (wie schon öfters – wir wissen von nix):

wirklich keiner Schuld bewusst

„Diese Dame vom ‚Spiegel'“ hätte sich eben den Anordnungen der Polizei fügen sollen.“

Eh schon wissen… die Gäste bei der Europameisterschaft dürfen sich auch gleich auf die Wiener Polizei freuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.